Ich Bin

ein paar Worte ...


Mein Name ist Sabina.
 
Das ist ein nützliches Konzept,
das die Kommunikation erleichtert.
Doch das ist nicht, was ich bin.
 
Meine wahre Natur ist dieselbe wie deine.
Als diese deute ich auf die Eine Realität in dir
und lade dich ein, selbst nachzuschauen ...
 
Erkenne was du bist
und im Erkennen lässt du weg,
was du dachtest zu sein!
 

Eine persönliche Geschichte

Als Kind sah ich die unsichtbaren Naturreiche, redete mit Steinen und Pflanzen und war voll unbändiger Freude. Dann kam das Vergessen.

Mit 20 wurde ich zur Suchenden, verschlang esoterische Bücher und begann zu meditieren. Ende 20 lernte ich Handauflegen, Blockadenlösen, Chakralesen und geistige Aurachirurgie und arbeitete fortan als energetische Therapeutin.

Nach fast 20 Jahren in einer spirituellen Gemeinschaft wurde mir klar, dass ich dort niemals wirklich frei werden würde. Eine erschütternde Erkenntnis, also ließ ich los - alles. Eines kam zum anderen, dieses zum nächsten, mein Leben war im Sturzflug.
 

und ihr letztes Kapitel.

Nach Jahren großer persönlicher Verluste, tiefer Verzweiflung und bodenloser Dunkelheit, war am 21.12.2012 nichts mehr wie es war. Alles war grenzenloser, offener und selbstwissender Gewahrseinsraum. Was sich darin zeigte, war unmittelbar, holografisch, transparent, verbunden und von gleicher Art.

Ich nahm keinerlei Körpergrenzen mehr wahr und begann erstmals zu lernen ohne Lehrer, direkt aus diesem selbstwissenden Raum. Daraus entwickelte sich die meditative Heilkunst S.A.N. basierend auf Stille, Achtsamkeit und Neutralität.

Eine zeitlang schien alles prächtig. Konflikte waren von kurzer Dauer und kamen seltener vor. Die Kontraste im eigenen Erleben jedoch, wurden immer stärker. Etwas war nicht erkannt und forderte immer dringlicher, endlich gesehen zu werden. Die Suche nach Befreiung ging weiter ...

Epilog.

Nach drei Jahrzehnten endete dann 2018 im Spätsommer das Suchen in einem einzigen Moment.

Im direkten unmittelbaren Sehen war nirgendwo ein getrenntes, begrenztes und permanentes Selbst zu finden, das so sehr gelitten hatte. Das was ich für "mich" gehalten hatte, war nur eine Vermutung, ein Konzept, das nie wirklich überprüft worden war.

Gleichzeitig konnte ich sehen, dass meine wahre Natur offenes, grenzenloses, selbstwissendes Gewahrsein ist. Es war so leicht und so einfach, dass ich herzhaft lachen musste.
 
In diesem Moment endete die Suche. Seitdem zeigen sich die Dinge und die Welt immer mehr, so wie sie wirklich sind und in ihrem wahren Wesen schon immer waren. Und dies ist weder Ende noch Anfang ...
 

Was sagt dein Herz

... fühlst du dich auf diesen Seiten zuhause?

Dann nimm Kontakt zu mir auf