Freiheit vom Ich

nicht Freiheit für das Ich.
 
Diese Arbeit ist für all jene, die an einem Punkt in ihrem Leben stehen, an dem sie sich ernsthaft fragen: wer bin ich wirklich?
 
Sie ist für Menschen die spüren, dass das Leben ständige Veränderung ist, es nichts gibt was nicht irgendwann vergeht und auch Glück, Freude und Zufriedenheit nicht dauerhaft sind. Oft dämmert es uns erst, wenn alle Wege und Methoden ausprobiert und gescheitert sind, dass die Lösung dort, wo wir bisher gesucht haben, nicht (dauerhaft) zu finden ist.
 
Vielleicht praktizierst du auch schon länger eine spirituelle Tradition. Wahrscheinlich hast du dabei bereits Einblicke in deine wahre Natur gewonnen. Viele haben Erwachensmomente, die wieder vergehen. Das befeuert die Suche umso mehr.
 
Irgendwann geht es so nicht mehr weiter, denn es wird klar, dass das Erwachenwollen letztendlich an einer unsichtbaren Mauer endet. In all dem liegt eine große Chance loszulassen von allem, was wir glaubten zu wissen – über uns selbst, die Welt und den anderen. Uns einzulassen auf das Unbekannte. Was wir dabei entdecken können, übersteigt alles, was wir uns bislang vorstellen konnten, denn es liegt jenseits dessen, was unser Geist wahrzunehmen mag.
 
 
 
 
Du meinst das Ich bereits zu kennen als das, was deinen Namen trägt? Du hälst es für das vertraute Gefühl, das in deinem Körper wohnt und durch deine Augen blickt? Ist dieses Ich, das im Zentrum all deines Erlebens steht, Realität oder nur eine ungeprüfte Vermutung? Meine Hinweise, Impulse und Übungen sind geeignete Prüfwerkzeuge, um das anhand deiner direkten Erfahrung selbst herauszufinden.
 
Ich bin keiner Religion, Richtung, Schule oder Meister verbunden. Daher wirst du keine philosophischen Betrachtungen vorfinden oder Interpretation heiliger Schriften. Wer eine Handlungsanweisung erwartet, wie man durch die Kenntnis der wahren Natur zu Berühmtheit, Reichtum und Erfolg findet, einen rundum sorglos Zustand erreicht oder übersinnliche Fähigkeiten entwickelt, wird enttäuscht werden. Du magst reich und berühmt werden, Zustände oder Fähigkeiten erreichen oder nicht. Mit Erwachen hat nichts zu tun.
 
Ebenso wenig ist es ein metaphysischer oder quantenphysikalischer Ansatz über das Wesen des Universums. Nichts Mystisches, Geheimes oder Wissenschaftliches rankt sich um das, worum es geht. Wir arbeiten mit dem, was für das Erkennen deiner wahren Natur relevant und hilfreich ist. Alles andere lassen wir weg.
 
Bist du in deinen Überzeugungen und Konzepten sehr unbeweglich, so kann dich all dies gehörig herausfordern. Möglicherweise zerstört es sogar das, was du bisher für die Realität gehalten hast. Auch darin liegt eine große Chance.
 
 
 
Das Wissen um deine wahre Natur ist einfach, seine Tragweite immens. Es kann von jedem Menschen hier und jetzt erkannt werden. Weder außergewöhnliche Fähigkeiten sind dazu nötig, noch jahrelange Praxis. Es ist nicht das Privileg weniger Auserwählter oder ein Akt der Gnade, die nur ein Meister oder eine Gottheit gewähren kann. Jeder, der für einen Moment lang das konzeptuelle Denken aussetzt und direkt dorthin schaut, worauf meine Hinweise deuten, kann erkennen was bislang übersehen wurde, weil es so einfach, nah und selbstverständlich ist.
 
Genau genommen gibt es kein Ich, das sein Ego los wird und sich befreit, keinen Jemand der erwacht. Und doch gleicht die Selbsterkenntnis dem Erwachen aus einem Schlaf der Unwissenheit. Es ist das Ende der ungeprüften Vermutung, im Zentrum des Erlebens existierte ein eigenständiges, permanentes Ich.
 
In Wahrheit löst sich der universelle Bewusstseinsstrom aus dem illusorischen Glauben an ein Ich. Das konditionierte, reflexartige Greifen nach einem zentralen Bezugspunkt hört auf. Die Wahrnehmung verlagert sich vom Inhalt des Bewusstseins hin zum reinen Gewahrseinraum. Das wird als Befreiung erlebt.
 
Diese Befreiung ist ein Freisein vom Suchen, von Erwartungen, vom Hoffen auf Bewusstseinszustände und vom Glauben, alles kommt auf wundersame Weise in Ordnung. Es ist bereits in Ordnung und das war es schon immer. Das ist das Wesen deiner wahren Natur.